Digitalisierung

Bereit für die Digitalisierung? Das sind die (Aus)Bildungsangebote in Salzburg!

Berufsbegleitend

Die SMBS – University of Salzburg Business School – bietet sowohl ein universitäres Kurzstudium für Führungskräfte als auch ein viersemestriges MBA-Studium für Führungskräfte an:

Die FH Salzburg hat diverse berufsbegleitende Studiengänge im Portfolio:

In Sachen Geoinformatik finden sich folgende Angebote bei der Universität Salzburg:

Das Wirtschaftsförderungsinstitut Salzburg (WIFI) ist eine Serviceeinrichtung der Wirtschaftskammer Salzburg und bietet Aus- und Weiterbildung in den verschiedensten Digitalisierungsbereichen – von der Programmierung bis zum Marketing – an.  Den Überblick erhalten Sie unter www.wifisalzburg.at/digitalisierung.

Student:innen und Berufseinsteiger:innen

An der Universität Salzburg, der Fachhochschule Salzburg und der Privatuniversität Schloß Seeburg finden angehende Studierende eine große Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten im Digitalbereich. Begleitend dazu gibt es an der FH Salzburg und der Universität Salzburg Programme, die ein Kennenlernen von Salzburger Unternehmen ermöglichen: So verbindet etwa study.work.support Theorie und Praxis und bietet die Möglichkeit, die im Informationstechnik & System-Management Studium oder Wirtschaftsinformatik & Digitale Transformation erworbenen Kompetenzen in einem Partnerbetrieb anzuwenden und gleichzeitig ein Gehalt zu beziehen.

Kinder & Jugendliche

Eine Übersicht aller Angebote liefert MINT Salzburg (MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik): Für jene, die genau wissen, wohin sie möchten aber vor allem auch für jene, die noch überlegen, wohin sie die berufliche Zukunft führen soll. Dafür werden neben den verschiedensten Ausbildungen auch Veranstaltungen zum Reinschnuppern angeführt und in Videos Anwendungsgebiete für das Erlernte gezeigt. Die vom Land Salzburg initiierte MINT-Initiative richtet sich an Kinder und Jugendliche, an Eltern, PädagogInnen sowie AnbieterInnen von MINT-Aktivitäten. Wenn Sie MINT-Angebote bereitstellen, die noch nicht auf der Seite angeführt sind, wenden Sie sich gerne an die MINT-Koordinationsstelle.

Wenn das Interesse an einer Lehre schon fix ist, gibt es weiters die WKO Lehrbetriebsübersicht oder die Salzburger Industrie Lehrberufs-Suche. Die Landesberufsschule 4 in Salzburg fokussiert sich auf die rasante Entwicklung technischer Berufe. Jugendliche, die Informatiker:innen werden wollen und dabei eine Matura anstreben, können den Schulzweig für Informationstechnologie oder Elektronik und Technische Informatik an der HTBLuVA Salzburg besuchen oder auch die Informatik-HTL in St. Johann.

Während der Schulzeit ist es auch bereits möglich, sich auf das Berufsleben vorzubereiten und Uniluft zu schnuppern. So ermöglicht das Projekt Go4IT jungen AHS-Schülerinnen und -Schülern die Teilnahme am Universitäts-Bachelorstudium Informatik parallel zur Oberstufe. Wer nach der Matura Informatik studieren will, kann sich gegebenenfalls die bereits gesammelten ECTS-Punkte anrechnen lassen und spart so Zeit auf dem Weg zum Berufseinstieg.

Kindergartenkinder

Fragen, Forschen und Entdecken: Kinder verfügen über eine natürliche Neugier und können bereits im Kindergartenalter für Naturwissenschaften und Technik begeistert werden. Digitale Kompetenz ist eine unverzichtbare Schlüsselkompetenz für die Zukunft. Deswegen wurde von Salzburger BHS-Lehrer:innen und einem Chemiker die Spürnasenecke entwickelt, bei der Kindergartenkinder spielerisch die Welt der Technik, Biologie, Physik, Chemie und Informatik entdecken.

In der Spürnasenecke können Kindergartenkinder Forschen und Experimentieren. Dafür wurden eigens am FH Salzburg Campus Kuchl Möbel und diverse Utensilien entwickelt sowie spezielle Einschulungs- und Weiterbildungsformate für Pädagoginnen und Pädagogen. Das zugehörige Handbuch enthält über 80 kindgerechte Experimente für die kleinen Forscher:innen, z. B. wie man einen Roboter steuert, Kaulquappen aufzieht oder einen Solarofen baut.

Aktuelles

Studienzweig_Digitalisierung

28. Januar 2022

Salzburgs neue digitale Fakultät – Spezialisierung im Bereich Digitalisierung wird ausgebaut

Die Weichen stehen in Salzburg auf Zukunft: Mit Beginn des Jahres 2022 wurde die neue Fakultät für Digital & Analytical Sciences (DAS) an der Universität Salzburg (PLUS) eingerichtet.

EdTech_innovationslabor

12. Dezember 2021

Innovationslabor für die Bildung der Zukunft

Die Digitalisierung hat die Art, wie wir Informationen beziehen, verändert. Besonders junge Menschen nehmen Informationen anders auf. Daher benötigt es auch neue Ansätze, um gesellschaftsrelevante Themen zu vermitteln. Im Innovationslabor für Bildung werden kooperative und interdisziplinäre Ansätze erprobt. Diese sollen dann in Schulen integriert werden, um sie zukunftsfit zu machen.

csm_FWF_docfundsconnect_cFWFDanielNovotny_slider_f2e7e459e7

10. Oktober 2021

FHs und Unis bilden gemeinsam Doktorandinnen und Doktoranden aus

Österreichs Fachhochschulen und Universitäten bilden gemeinsam Doktorandinnen und Doktoranden aus. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der Wissenschaftsfonds FWF fördern dafür fünf neue gemeinsame Doktoratsprogramme mit je einer Million Euro in Graz, Linz, Salzburg, Wien und Wiener Neustadt.

17. Dezember 2020

Forschung meets Wirtschaft: Der DIH West

Im Digital Innovation Hub (DIH) West unterstützen Hochschulen, Interessensvertretungen und Unternehmen aus Salzburg, Tirol und Vorarlberg KMU aus Westösterreich beim digitalen Wandel. Das Angebot reicht von Bildungsangeboten, Coachings bis hin zu gemeinsamen Arbeitsgruppen.

16. Dezember 2020

Neues Josef Ressel Zentrum: Wie man komplexe Systeme verbindet

Im neuen Josef Ressel Zentrum an der FH Salzburg wird erforscht, wie Systeme so gebaut werden können, dass sie im Verbund mit anderen Systemen verlässlich funktionieren können.

17. Oktober 2019

Data Science – Studierende im Speed Dating mit Unternehmen

Er lebt in einer komplexen Welt voller logischer Zusammenhänge. Seit dem Wintersemester 2018 arbeitet Christian Borgelt als Professor für Data Science an der Universität Salzburg, seine Forschungsstiftungsprofessur wird von Land und Stadt Salzburg sowie der Industriellenvereinigung finanziert. Wir haben mit ihm über Deep Learning, Data Science und problemorientiertes Arbeiten gesprochen.